Ganzheitliches Körpertraining

Im Ganzheitliches Körpertraining, welches von sanfter bis mittlerer Intensität ist, werden Übungen aus; Gymnastik, Pilates, Yoga und diversen Atemtechniken gezielt eingesetzt und mit Achtsamkeit praktiziert, durch psychologische Inputs werden die Mechanismen zwischen Körper und Psyche, verständlich gemacht.

Wer – Wann?

GKT ist ein Training, das sich grundsätzlich für alle Menschen jeden Alters eignet und keinerlei Vorkenntnisse erfordert. GKT wird als fortlaufender Kurs an verschiedenen Tagen und zu verschiedenen Zeiten angeboten. Informationen finden Sie im aktuellen Stundenplan.

Was ist das Ziel?

Die im GKT integrierten Methoden bzw. deren Teilbereiche (mehr zu den integrierten Methoden hier) haben alle ein ähnliches Ziel, nur der Weg dorthin ist teilweise recht unterschiedlich. Im GKT wird das nicht als Konkurrenz verstanden, sondern als Bereicherung; jede der integrierten Methoden leistet einen wertvollen Beitrag, um die folgenden Ziele des GKT zu erreichen:

Der Körper wird beweglicher, kraftvoller, die Körperhaltung wird optimiert, die Atemqualität verbessert, ebenso wird Achtsamkeit angeeignet, innere Ruhe mehr Gelassenheit und Wohlbefinden entstehen und die Zusammenhänge Körper-Psyche werden erfasst und können positiv beeinflusst werden, psychische Stabilität wird unterstützt

Was sind die Inhalte?

Zwölf Themen die ebenso den Körper wie auch die Psyche betreffen und die jedem Menschen immer wieder mal begegnen, bilden den Hintergrund für die Lektionen:

Atmung, Selbst-Wahrnehmung, Umgang mit dem Raum, Umgang mit der Zeit, Erden/Aufrichten, Beweglichkeit, Haltefähigkeit,Ausdrucksfähigkeit, Zentrierung, Fähgikeit zur Aggression, Hingabefähigkeit, Vitalität.

Mehr zu den einzelnen Themen hier!


Tiefenentspannung heisst Kraft schöpfen

Tiefenentspannung / Burnout-Prävention

Tiefenentspannung beinhaltet immer eine ganzheitliche Entspannung von Körper, Geist und Psyche. Im Kurs für Tiefenentspannung praktizieren Sie unterschiedliche Methoden der Tiefenentspannung – westliche und östliche - im Wechsel:
  • YOGA NIDRA (YN)
  • PROGRESSIVE MUSKELRELAXATION (PMR)
  • ACHTSAMKEITSMEDITATION (AM)
  • AUTOGENES TRAINING (AT)

Umschreibung der einzelnen Methoden siehe unten.

Wer?

Der Kurs eignet sich grundsätzlich für jedermann/-frau, es braucht keinerlei Vorkenntnisse und der Einstieg ist jederzeit möglich. Tiefenentspannung ist empfehlenswert für Menschen mit Symptomen oder Beschwerden wie: Stress, Schlafstörungen, Konzentrationsmangel, Nervosität, Motivationsmangel, Unsicherheit, Leistungsschwäche, psychosomatische Beschwerden, Schmerzen, Burnout

Wann?

Der Kurs für Tiefenentspannung wird als fortlaufender Kurs, an verschiedenen Tagen und zu verschiedenen Zeiten angeboten. Detaillierte Informationen finden Sie im aktuellen Stundenplan.

Was ist das Ziel

In unserer schnelllebigen Zeit, in der Burnout und viele andere stressbedingte Beschwerden immer mehr um sich greifen, eignen sich die vier Tiefenentspannungsmethoden entweder als Ressource und Prävention für jedermann/ -frau, oder sie sind wertvoll als Begleitung und Nachbetreuung für Betroffene. Auch in der modernen Schulmedizin werden diese Praktiken angewandt. Grundsätzlich werden durch die Tiefenentspannungsmethoden folgende Ziele angestrebt:

Körperlich:

Die Muskelspannung des ganzen Körpers massgeblich zu senken, das vegetative Nervensystem zu beruhigen, alle körperlichen Beschwerden die mit Überspannung zusammenhängen zu lindern

Geistig:

Ungute Gedankenkreise zu durchbrechen, Gedankengänge zu entschleunigen, Achtsamkeit zu schulen und Konzentration zu steigern, positive Gedanken zu verankern

Psychisch:

Negative Gefühle zu relativieren, das Vertrauen in sich selbst zu fördern, die Lebensfreude zu steigern, tiefe Ruhe zu empfinden

Je nach Bedürfnis des einzelnen Teilnehmers, reicht das wöchentliche Training aus. Es kann aber sinnvoll und nötig sein zu Hause ebenfalls zu üben und/oder zusätzlich Einzelcoachings zu besuchen, speziell um persönliche Ziele auch zu erreichen.

Techniken und Inhalte - Überblick

YOGA NIDRA (YN)

Dies ist eine Tiefenentspannungstechnik, entwickelt von Swami Satyananda Saraswati, in der die Energie durch den Körper kreisend in Fluss gebracht wird. Sogenannte „Sankalpas“, integrierte Entschlüsse beeinflussen das Leben positiv. Ebenso wird die körperliche und geistige Flexibilität geübt. Durch das visualisieren von Bildern, die universelle Symbole verkörpern, werden Energien freigesetzt.

PROGRESSIVE MUSKELRELAXATION (PMR)

Dies ist ein körperorientiertes Verfahren zur therapeutischen Entspannung, das von Prof. Edmund Jacobson entwickelt wurde. Die bewusste Beeinflussung der Muskelspannung, durch gezieltes anspannen und lösen führt zu tiefer körperlicher Entspannung, welche auch Geist und Psyche erfasst.

ACHTSAMKEITSMEDITATION (AM)

Hier wird die Wahrnehmung ganz auf das Hier-und-Jetzt gerichtet, sowohl auf das was durch die Sinne erfahren wird oder das was im Körper geschieht als auch auf das was gefühlsmässig und gedanklich stattfindet. Durch dieses achtsame im Jetzt-Sein entsteht Tiefenentspannung. Achtsamkeit wurde in den letzten Jahren in der westlichen Welt vor allem von Dr. Jon Kabat-Zinn in den Fokus gerückt, sie ist jedoch in vielen Kulturen, Religionen und Philosophien verwurzelt.

AUTOGENES TRAINING (AT)

Das ist eine autosuggestive Tiefenentspannungsmethode, entwickelt von Prof. Dr. Johannes Heinrich Schultz. Durch einfache Formeln wird tiefste Entspannung herbeigeführt. Positive Vorsätze werden formelhaft integriert und unterstützen Ziele. In der Oberstufe des AT, die weniger bekannt ist, werden auch die Tür- Meer- und Bergübung durchgeführt, welche als eine Art Kommunikation mit dem Unbewussten bezeichnet werden und schlussendlich eine psychohygienische Wirkung haben.

Yin Yoga bedeutet Gelassenheit

Yin Yoga und Tiefenentspannung

Die Kombination von Yin Yoga und Tiefenentspannung ergänzt sich hervorragend. Durch Yin Yoga erfahren Sie direkt am eigenen Körper, wie Sie, durch das Verändern Ihrer inneren Haltung, Ihre körperliche Beweglichkeit unmittelbar beeinflussen und verbessern können. In der darauf folgenden Tiefenentspannung sind Ihr Körper und Ihr Geist für tiefste Ruhe und Erholung geradezu perfekt vorbereitet.

Was ist Yin Yoga

Yin ist der Gegenpol von Yang. Während Yang eher aktiv und kraftvoll ist, ist Yin ruhig und empfangend. Beim Yin Yoga handelt es sich also um eine äusserst ruhige Methode, die durch Sanftheit zum Ziel führt. Der Trainierende bleibt ungewöhnlich lange in der Endposition der Übung und lässt so dem Körper und dem Geist die nötige Zeit, die noch ungewohnte Position entspannt anzunehmen.

Was ist Tiefenentspannung

Tiefenentspannung beinhaltet immer eine ganzheitliche Entspannung von Körper, Geist und Psyche. Wir praktizieren unterschiedliche Methoden der Tiefenentspannung – westliche und östliche - im Wechsel:

  • YOGA NIDRA (YN)
  • PROGRESSIVE MUSKELRELAXATION (PMR)
  • ACHTSAMKEITSMEDITATION (AM)
  • AUTOGENES TRAINING (AT)

Beschreibung der einzelnen Techniken siehe unten!

Wer?

Der Kurs eignet sich für jedermann/-frau, es braucht keinerlei Vorkenntnisse und der Einstieg ist jederzeit möglich. Yin Yoga & Tiefenentspannung ist empfehlenswert für Menschen die ihr körperliches Wohlbefinden unterstützen wollen und die mit folgenden Symptomen oder Beschwerden kämpfen:

Stress, Schlafstörungen, Konzentrationsmangel, Nervosität, Verspannung, Motivationsmangel, Unsicherheit, Leistungsschwäche, psychosomatische Beschwerden, Schmerzen, Burnout, Unbeweglichkeit, Gelenksschmerzen,

Wann?

Yin Yoga & Tiefenentspannung wird als fortlaufender Kurs angeboten. Detaillierte Informationen finden Sie im aktuellen Stundenplan.

Was ist das Ziel?

Körperlich:

Die Geschmeidigkeit der Muskulatur, Faszien und Gelenke zu verbessern. Die Muskelspannung des ganzen Körpers massgeblich zu senken, das vegetative Nervensystem zu beruhigen, alle körperlichen Beschwerden, die mit Überspannung zusammenhängen zu lindern.

Energetische Ebene

Insbesondere Yin Yoga wirkt auf das Meridiansystem und verbessert den Energiefluss.

Geistig-Psychisch

Die Qualität des Geschehenlassens zu erfahren, Ungute Gedankenkreise zu durchbrechen, Achtsamkeit zu schulen und Konzentration zu steigern, positive Gedanken zu verankern, negative Gefühle zu relativieren, das Vertrauen in sich selbst zu fördern, die Lebensfreude zu steigern, tiefe Ruhe zu erreichen

Je nach Bedürfnis des einzelnen Teilnehmers, reicht das wöchentliche Training aus. Es kann aber sinnvoll sein zu Hause ebenfalls zu üben und/oder zusätzlich Einzelcoachings zu besuchen, speziell um spezifische persönliche Ziele zu erreichen.

Tiefenentspannungs-Techniken im Überblick

YOGA NIDRA (YN)

Dies ist eine Tiefenentspannungstechnik, entwickelt von Swami Satyananda Saraswati, in der die Energie, durch den Körper kreisend, in Fluss gebracht wird. Sogenannte „Sankalpas“, integrierte Entschlüsse, beeinflussen das Leben positiv. Ebenso wird die geistige Flexibilität geübt. Durch das visualisieren von Bildern, die universelle Symbole verkörpern, werden Energien freigesetzt.

PROGRESSIVE MUSKELRELAXATION (PMR)

Dies ist ein körperorientiertes Verfahren zur therapeutischen Entspannung, das von Prof. Edmund Jacobson (1885 – 1976) entwickelt wurde. Die bewusste Beeinflussung der Muskelspannung, durch gezieltes anspannen und lösen führt zu tiefer körperlicher Entspannung, welche auch Geist und Psyche erfasst.

ACHTSAMKEITSMEDITATION (AM)

Hier wird die Wahrnehmung ganz auf das Hier-und-Jetzt gerichtet, sowohl auf das was durch die Sinne erfahren wird und was im Körper geschieht, als auch auf das was gefühlsmässig und gedanklich stattfindet. Durch dieses achtsame im Jetzt-Sein entsteht Tiefenentspannung. Achtsamkeit wurde in den letzten Jahren in der westlichen Welt vor allem von Dr. Jon Kabat-Zinn in den Fokus gerückt, ist jedoch in vielen Kulturen, Religionen und Philosophien verwurzelt.

AUTOGENES TRAINING (AT)

Das ist eine autosuggestive Tiefenentspannungsmethode, entwickelt von Prof. Dr. Johannes Heinrich Schultz (ca.1920). Durch einfache Formeln wird tiefste Entspannung herbeigeführt. Positive Vorsätze werden formelhaft integriert und unterstützen persönliche Ziele. In der Oberstufe des AT, die weniger bekannt ist, werden auch die Tür- Meer- und Bergübung durchgeführt, welche als eine Art Kommunikation mit dem Unbewussten bezeichnet werden und schlussendlich eine psychohygienische Wirkung haben.

Energie aus der Natur nutzen

Yoga Nidra

ist im Kurs für Tiefenentspannung und integriert, folgend finden Sie die detaillierte Umschreibung des ganzen Kursinhaltes und auch von Yoga Nidra. Falls Sie ausschliesslich an Yoga Nidra interessiert sind, können Sie dies auch in wenigen Einzelsitzungen lernen.

Tiefenentspannung

Tiefenentspannung beinhaltet immer eine ganzheitliche Entspannung von Körper, Geist und Psyche. Im Kurs für Tiefenentspannung praktizieren Sie unterschiedliche Methoden der Tiefenentspannung – westliche und östliche - im Wechsel:

  • YOGA NIDRA (YN)
  • PROGRESSIVE MUSKELRELAXATION (PMR)
  • ACHTSAMKEITSMEDITATION (AM)
  • AUTOGENES TRAINING (AT)

Umschreibung der einzelnen Methoden siehe unten.

Wer?

Der Kurs eignet sich grundsätzlich für jedermann/-frau, es braucht keinerlei Vorkenntnisse und der Einstieg ist jederzeit möglich. Tiefenentspannung ist empfehlenswert für Menschen mit Symptomen oder Beschwerden wie:

Stress, Schlafstörungen, Konzentrationsmangel, Nervosität, Motivationsmangel, Unsicherheit, Leistungsschwäche, psychosomatische Beschwerden, Schmerzen, Burnout

Wann?

Der Kurs für Tiefenentspannung wird als fortlaufender Kurs, an verschiedenen Tagen und zu verschiedenen Zeiten angeboten. Detaillierte Informationen finden Sie im aktuellen Stundenplan.

Was ist das Ziel

In unserer schnelllebigen Zeit, in der Burnout und viele andere stressbedingte Beschwerden immer mehr um sich greifen, eignen sich die vier Tiefenentspannungsmethoden entweder als Ressource und Prävention für jedermann/ -frau, oder sie sind wertvoll als Begleitung und Nachbetreuung für Betroffene. Auch in der modernen Schulmedizin werden diese Praktiken angewandt. Grundsätzlich werden durch die Tiefenentspannungsmethoden folgende Ziele angestrebt:

Körperlich:

Die Muskelspannung des ganzen Körpers massgeblich zu senken, das vegetative Nervensystem zu beruhigen, alle körperlichen Beschwerden die mit Überspannung zusammenhängen zu lindern

Geistig:

Ungute Gedankenkreise zu durchbrechen, Gedankengänge zu entschleunigen, Achtsamkeit zu schulen und Konzentration zu steigern, positive Gedanken zu verankern

Psychisch:

Negative Gefühle zu relativieren, das Vertrauen in sich selbst zu fördern, die Lebensfreude zu steigern, tiefe Ruhe zu empfinden

Je nach Bedürfnis des einzelnen Teilnehmers, reicht das wöchentliche Training aus. Es kann aber sinnvoll und nötig sein zu Hause ebenfalls zu üben und/oder zusätzlich Einzelcoachings zu besuchen, speziell um persönliche Ziele auch zu erreichen.

Techniken und Inhalte - Überblick

YOGA NIDRA (YN)

Dies ist eine Tiefenentspannungstechnik, entwickelt von Swami Satyananda Saraswati, in der die Energie durch den Körper kreisend in Fluss gebracht wird. Sogenannte „Sankalpas“, integrierte Entschlüsse beeinflussen das Leben positiv. Ebenso wird die körperliche und geistige Flexibilität geübt. Durch das visualisieren von Bildern, die universelle Symbole verkörpern, werden Energien freigesetzt.

PROGRESSIVE MUSKELRELAXATION (PMR)

Dies ist ein körperorientiertes Verfahren zur therapeutischen Entspannung, das von Prof. Edmund Jacobson entwickelt wurde. Die bewusste Beeinflussung der Muskelspannung, durch gezieltes anspannen und lösen führt zu tiefer körperlicher Entspannung, welche auch Geist und Psyche erfasst.

ACHTSAMKEITSMEDITATION (AM)

Hier wird die Wahrnehmung ganz auf das Hier-und-Jetzt gerichtet, sowohl auf das was durch die Sinne erfahren wird oder das was im Körper geschieht als auch auf das was gefühlsmässig und gedanklich stattfindet. Durch dieses achtsame im Jetzt-Sein entsteht Tiefenentspannung. Achtsamkeit wurde in den letzten Jahren in der westlichen Welt vor allem von Dr. Jon Kabat-Zinn in den Fokus gerückt, sie ist jedoch in vielen Kulturen, Religionen und Philosophien verwurzelt.

AUTOGENES TRAINING (AT)

Das ist eine autosuggestive Tiefenentspannungsmethode, entwickelt von Prof. Dr. Johannes Heinrich Schultz. Durch einfache Formeln wird tiefste Entspannung herbeigeführt. Positive Vorsätze werden formelhaft integriert und unterstützen Ziele. In der Oberstufe des AT, die weniger bekannt ist, werden auch die Tür- Meer- und Bergübung durchgeführt, welche als eine Art Kommunikation mit dem Unbewussten bezeichnet werden und schlussendlich eine psychohygienische Wirkung haben.

Weiteres Angebot

Gastkurs

Ashtanga Yoga mit Andrea, jeweils Mo 19.00 – 20.30 oder Do 19.30 – 21.00

Infos: www.yoga-mit-andrea.ch / Info@yoga-mit-andrea.ch / 076 574 89 86

¨